BEMADUR® BM-EP Nivellierschicht

BEMADUR® EP Nivellierschicht ist ein weichmacherfreies 2K Reaktionsharzsystem auf Epoxidharzbasis zum Ausgleichen und Nivellieren von Unebenheiten. EP Nivellierschicht kann in Schichtstärken von 1-50 mm je Arbeitsgang eingebaut werden und innerhalb von 24 Stunden mit einer Folgebeschichtung, Versiegelung, Abdichtung Polymergranit oder Steinteppich überarbeitet werden. Die Nivellierschicht ist beständig gegen Frost, Tausalz und Meerwasser, sowie gegen
verdünnte Säuren, Laugen, Benzin und Mineralöle.

Das Produkt erreicht bereits nach 5 Stunden bei 20°C eine Druckfestigkeit von über 50 MPa (nach Aushärtung 85) und kann zusätzlich als schnelles Überarbeitungssystem für Fliesenbeläge im eingesetzt werden. Die Nivellierschicht findet Anwendung in Betriebs- und Produktionsstätten sowie Küchen, Wohnbereiche, Balkone uvm. Durch das anschließende Auftragen einer farbigen und mit Füllstoffen versehenen Versiegelung können optisch ansprechende und rutschhemmende Oberflächen hergestellt werden.

BEMADUR® BM-EP Nivellierschicht

staubfrei

einfache Verarbeitung

hohes Fließvermögen

schnell härtend

dickschichtig verarbeitbar

Druckfestigkeit 85 MPa

vielseitig einsetzbar

ersetzt Kratzspachtelung

selbstnivellierend

VERBRAUCH

Je nach Untergrund ca. 1,95 kg / m2

Untergrund

Der Untergrund muss trocken, sauber, tragfähig und frei von haftungsmindernden Substanzen sein. Betone und Estriche müssen tragfähig, trocken und rau sein. Haftmindernde Bestandteile wie Staub, Zementleim, lose Bestandteile, Öle, Anstrichreste oder ähnliches müssen entfernt werden. Es empfiehlt sich eine Vorbehandlung durch Schleifen, Kugelstrahlen oder ähnlichem. Die Oberflächenzugfestigkeit muss mindestens 1,5 MPa betragen.

Bei der Anwendung auf Fliesen müssen nachfolgende Untergrundbeschaffenheiten gewährleistet sein: Der Fliesenuntergrund muss trocken, öl- und fettfrei sowie frei von losen Teilen oder sonstigen Verschmutzungen sein. Haftungsmindernde Verunreinigungen müssen vor dem Beschichten durch mechanische Vorbehandlung z.B. durch Stahlkugelstrahlen oder Schleifen mit Diamant entfernt werden. Fliesen und Fugen müssen tragfähig sein und nach der Vorbereitung eine Haftzugfestigkeit von mindestens 1,5 MPa aufweisen. Hohlliegende Fliesen sind auszubauen und durch Mörtel zu ersetzen. Bei Befahrung der Fläche mit PKW empfehlen wir Haftzugprüfung gemäß ZTV-ING Teil 3 Massivbau-Abschnitt 4 SIB.

VERARBEITUNG

Komponente A mit geeignetem Rührwerk (z.B. langsam laufende Bohrmaschine ca. 300 U/Min. mit angesetztem Rührkorb) homogen aufrühren. Danach Komponente B zugeben und sofort mischen. Beim Mischen sind Seiten- und Bodenfläche des Gebindes mehrfach scharf abzustreifen. Mischdauer 3-5 Minuten. Danach in ein sauberes Gefäß umgießen und nochmals gut nachmischen. Danach das gemischte Material sofort verarbeiten.

Die Nivellierschicht wird nach abgeschlossener Untergrundvorbereitung auf die Fläche gegossen und mit geeignetem Werkzeug (z.B. Stiftrakel) verteilt. Bei der Verarbeitung auf Fliesen ist folgende Vorgehensweise zu beachten: Um ein Durchscheinen des Fugenrasters durch die Nivellierschicht sicher zu vermeiden empfehlen wir eine Vorspachtelung des Fliesennetzes mit der Nivellierschicht, gefüllt mit etwas Thixotropierpulver. Die Spachtelmasse wird mit Gummischieber über das Fugenraster gezogen. Danach erfolgt die Beschichtung mit der Nivellierschicht in die noch frische Spachtelung. So entstehen keine Wartezeiten. Nach Aushärtung der Nivellierschicht (ca. 3 Stunden bei T=20 °C und 15 mm Schichtstärke) kann eine Folgebeschichtung, 3D Fußboden, Steinteppich, Abdichtung oder Versiegelung aufgetragen werden.

Menü